RSS

Herr Schmidt und das Ordnungsamt

16 Mrz

schmidt

Als Herr Schmidt geboren wurde, war die Welt in seinen Augen noch in Ordnung. Zwar hat er nichts von dieser Welt gesehen, aber so, wie sie jetzt ist, gefällt sie ihm ganz und gar nicht. Sein Blick ist stets kritisch, denn an allem, was sein Auge erblickt, sieht er Mängel, die es zu beheben gilt. Er sieht sich nicht als bösen Menschen, auch nicht als Visionär, sondern als jemanden, der die Dinge wieder herrichtet und die Gesellschaft saniert. Ordnung ist ihm heilig. Sie genießt sein Vertrauen, ein Symbol von Zivilisation und Respekt, ohne welches die Menschen zu grotesken Monstern werden. Für ihn ist dies Fakt und wer eine andere Meinung vertritt mindestens ein Narr.

Er ist der autoritäre Anführer des Ordnungsamtes und sieht in die Ordnung als letzte Bastion der Zivilisation. Er spielt immer nach den Regeln und wo es keine gibt, erschafft er eigene. Kritikfähigkeit ist nicht seine Stärke und Meinungen anderer sind entweder nicht von Interesse oder falsch. Unbewusst hat er einen kleinen Gottkomplex, ist aber im Grunde genommen kein so böser Mensch. Er zeigt oftmals überraschendes Verständnis menschlicher Verhaltens- und Denkprozesse. 

ordnungsamt_final

Advertisements
 
Kommentare deaktiviert für Herr Schmidt und das Ordnungsamt

Verfasst von - 16. März 2013 in Concept Art

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.